Albert-Schweitzer-Schule Oer-Erkenschwick

Wir über uns

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen gerne einen genaueren Einblick in unseren Schulalltag geben. Neben dem Unterricht stehen auch immer wieder viele Besonderheiten auf dem Programm, die die Neugier, den Ehrgeiz, die Entdeckerfreude, die Gemeinschaft und vieles mehr ansprechen.

 

Unsere Schule

An unserer Schule lernen zurzeit 290 Schülerinnen und Schüler. Alle vier Klassenstufen sind dreizügig.

 

Unser Förderverein

Auch an unserer Schule haben wir einen tatkräftigen Förderverein, der uns in vielen Dingen unter die Arme greift und Projekte startet, um auch größere Projekte verwirklichen zu können.

Falls Sie Interesse haben, unserem Förderverein beizutreten, sprechen Sie entweder die Lehrerinnen und Lehrer oder direkt den 1. Vorsitzenden, Herrn Gesing, an.

Unter folgender e-mail Adresse können Sie Kontakt mit dem Förderverein aufnehmen:

albert-schweitzer-foev@gmx.de

 

Unser Schulhof

 

hinterer Spielplatz

 

Fußballplatz

 

Unsere Schlange Alberto

 

vorderer Spielplatz mit Sand

 

vorderes Schulgebäude aus Sicht des Parkplatzes

Sport

  

Korfballturnier

Am 6.7.2018 war es wieder soweit: das alljährliche Korfballturnier der 2. Klassen der Ewaldschule gegen unsere 2. Klassen stand wieder an. Nach 2 Stunden lautem Anfeuern stand der Sieger fest: die Albert-Schweitzer-Schule! Wir freuen uns riesig über diesen Sieg und sind stolz auf unsere Zweitklässler. Nun bleibt der Wanderpokal vorerst ein Jahr bei uns, bis es wieder heißt: Albert-Schweitzer-Schule gegen Ewaldschule.

 

Bundesjugendspiele Leichtathletik 2018

Am 12. Juni 2018 konnten die Kinder der zweiten, dritten und vierten Klasse in den verschiedensten Disziplinen zeigen, was sie können. Neben dem Weitsprung, dem 50-Meter-Lauf, dem Weitwurf und auch dem 800-Meter-Lauf für die Mädchen bzw. dem 1000-Meter-Lauf für die Jungen konnten alle ihr Können unter Beweis stellen. Dabei konnten wirzahlreiche   Teilnehmerurkunden,  Siegerurkunden und  Ehrenurkunden ausstellen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!

 

 

Schwimmwettbewerb

Unsere Schule hat beim Schwimmwettbewerb am 25. Mai 2018 den ersten Platz errungen. Wir freuen uns über dieses tolle Ergebnis und bedanken uns bei allen Schwimmerinnen und Schwimmern, die dies erst ermöglicht haben.

Ihr wart super!

 

Projekte und Wettbewerbe

Zeitungstreff

Wir, die Klasse 4a, haben am Zeitungstreff teilgenommen. Viele Artikel, die wir geschrieben haben, kamen in die Zeitung. Es gab zum Beispiel die Artikel bedrohte Tiere, Vögel, Karneval, Schach, Fußball und viele weitere Artikel. Das Projekt Zeitungstreff hat allen Spaß gemacht. Es gin vom 13. März 2015 bis zum 23. März 2015. (Schülerbeitrag)

 

 

Känguruwettbewerb

Auch in diesem Jahr nahm unsere Schule am 19. März 2015 an dem mathematischen Knobelwettbewerb teil. 47 Kinder aus den dritten und vierten Klassen knobelten bis ihnen die Köpfe rauchten. Nun warten wir gespannt auf die Ergebnisse und die Urkunden. Bis dahin müssen wir uns jedoch noch ein wenig gedulden. Wir sind aber schon jetzt sehr stolz auf unsere fleißigen Knobler und freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr! (weiter Infos unter www.mathe-kaenguru.de)

  

 

Zirkusprojekt

In der Woche vom 14. Oktober bis zum 19. Oktober 2013 wurde unsere gesamte Schule zu einem Zirkus. Von Montag bis Freitag probten die Kinder fleißig unter Mithilfe von Profis in den verschiedensten Gruppen für ihre Aufführung am Freitag oder Samstag. So waren in dieser Woche nicht mehr Schülerinnen und Schüler, sondern Clowns, Bodenakrobaten, Trapezkünstler, Hulla Hoop Profis, Drahtseilakrobaten, Weinglasbalanceure, Taubendomteure, Jonglagekünstler und Löwen in unserer Schule aktiv. Alle vier Aufführungen waren sehr gut besucht und unsere Kinder haben das Beste gegeben. Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schülern, was sie so alles in dieser einen Woche gelernt haben. Es war eine fantastische Woche, die wir gerne wiederholen! Vielen Dank an alle, die diese Woche erst ermöglicht haben!!!

 

 

Ausflüge und Klassenfahrten

 

Klassenfahrt der 4. Klassen

Vom 27.8. bis zum 29.8.2014 waren unsere vierten Klassen auf Klassenfahrt in

Bad Bentheim.

 

 

 

  

Die Kinder meißelten unter anderem in "Schlüters Kuhle" ihre Initialien in Sandstein.

 

Von dem gesamten Programm "Bentheimer Gold" waren alle sehr begeistert. Nach vielen Wanderungen und neuen Eindrücken kehrten alle gesund, munter, aber doch etwas müde wieder nach Oer-Erkenschwick zurück.

  

Unsere Klassenfahrt

geschrieben von Lasse Gruhn Klasse 4b

Am 27.08.14 ist der Bus mit der Klasse 4a und der Klasse 4b losgefahren. Die Fahrt hat 1 Stunde und 30 Minuten gedauert. Als wir angekommen sind, ging es erst einmal mit der Zimmereinteilung los. Ich war zusammen mit Malik, Lennox, Lennart, Lukas und Sebastian in einem Zimmer. Dann mussten wir die Betten beziehen und die Kleidung einräumen. Von 12:00 Uhr bis 12:45 Uhr gab es Mittagessen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße. Nach dem Mittagessen gab es immer noch eine Besprechung auf der Terrasse. Danach gab es eine Stunde Mittagsruhe. Später ging meine Lehrerin Frau Menges mit meiner Klasse und mir auf einen Abenteuerspielplatz in der Nähe der Jugendherberge. Nach dem Besuch des Abenteuerspielplatzes mussten wir auch schon wieder los, denn wir hatten ein Programm gebucht. Die Jungen unternahmen eine Bergwanderung auf die alten Sandsteinterrassen. Die Mädchen haben in der Zeit zusammen mit Steinmetzen ihre Initialen in den Bentheimer Sandstein gemeißelt.

Auf dem Weg zu den alten Sandsteinterrassen bin ich vor ein Schild gelaufen und über viele Sandsteine gestolpert. Unterwegs haben wir uns einen jüdischen Friedhof angesehen und sind einmal querfeldein durch den Wald gelaufen. Bei den Sandsteinterrassen angekommen, haben wir eine Klettertour die Felswand hinunter gemacht und uns anschließend die Freilichtbühne Bad Bentheim angeguckt. Dann mussten wir den ganzen Weg zurück laufen.

Als wir wieder in der Jugendherberge angekommen waren, konnten wir noch ein wenig Fußball und Tischtennis spielen. Anschließend gab es Abendessen. Danach mussten wir uns auf die Pyjamaparty vorbereiten.

Bei der Pyjamaparty verbreiteten sich leider Horrorgeschichten und zum Ende saßen 15 weinende Kinder auf der Bank. Trotzdem hat es Spaß gemacht. Als die Pyjamaparty vorbei war und wir in unsere Betten gehen sollten, standen auf einmal zwei weinende Kinder vor unserer Tür und wollten bei uns schlafen.

So kam es, dass mein Freund Luis bei mir schlief. In der Nacht kam es manchmal vor, dass einer von uns noch einen Albtraum hatte und noch um 3 Uhr getröstet werden musste. Unsere Lehrerin hetzte noch bis um 4 Uhr durch die Jugendherberge, aber dann war Ruhe.

Am nächsten Morgen sind wir leider schon um 5 Uhr aufgewacht, weil Lennox aus dem Bett gefallen war und sich anschließend bis 6 Uhr nur gewälzt hat. Danach konnten wir aber auch nicht mehr einschlafen und beschlossen uns anzuziehen. Anschließend gingen wir nach unten und stellten erstaunt fest, dass es schon 10 Minuten vor 8 Uhr war. Wir gingen wieder in unsere Zimmer, weil wir nicht glauben konnten, dass es schon so spät war. Nach 5 Minuten kam dann auch unsere Lehrerin und erklärte uns, dass es erst 5 Minuten vor 7 Uhr war, weil die Uhr im Flur eine Stunde vorging. Eine Stunde später gab es dann auch Frühstück. Es gab sechs Marmeladensorten, vier verschiedene Arten Brot und leckere Brötchen. Nach dem Frühstück gab es wie immer eine Besprechung. Dann konnten wir noch ein wenig auf dem Bolzplatz spielen. Danach war es schon 10:45 Uhr und unser Programm fing wieder an.

Diesmal machten die Jungen die Sandsteinbearbeitung und die Mädchen die Bergwanderung. Die Initialen von uns wurden in einen großen Sandsteinquader gehauen. Diese Arbeit war anstrengender als die Bergwanderung. Man musste mit einem Ding, das ein bisschen aussah wie ein Hammer auf ein nagelähnliches Teil hauen, aber nicht fest, sondern möglichst leicht und mit vielen Schlägen. Am Ende konnten wir die Steine mit nach Hause nehmen. Nach der Sandsteinbearbeitung mussten wir uns erst einmal beim Mittagessen stärken. Ich habe Hähnchenschnitzel mit Soße und Waldmeistersaft genommen. Danach hatten wir eine Dreiviertelstunde Mittagsruhe. Anschließend sind wir noch einmal auf den Abenteuerspielplatz gegangen.

Und danach war der Tag noch lange nicht zu Ende. Wir hatten nämlich noch eine Burgführung. Wir haben uns dabei den 28 Meter hohen Bergfried angesehen und sind auch hoch gestiegen. Auf dem Weg dorthin haben wir uns die Wehrmauer angeguckt, sind auf dem Wehrgang herum gelaufen und haben uns den Rittersaal angeschaut und den Blick auf den Innenhof genossen. Dann mussten wir uns schon beeilen, um das Abendessen nicht zu verpassen.

Erschöpft spielten wir noch ein wenig Fußball und dann fing die Nachtwanderung mit dem Nachtwächter an. Die Nachtwanderung hat von 20:00 Uhr bis 21:45 Uhr gedauert. In der Zeit hat der Nachtwächter uns noch etwas von der Geschichte der Burg erzählt, wie zum Beispiel die Sage von dem Teufelsohrkissen. Dann hat er uns noch sehr schöne Stiegen in Bad Bentheim gezeigt. Von den Stiegen gibt es in Bad Bentheim sehr viele. Eine beispielsweise war von beiden Seiten mit Büschen, die sich zu Stämmen entwickelt haben, bepflanzt. Als die Nachtwanderung zu Ende war, wollten noch einige Kinder duschen. Aber dann um 23 Uhr herrschte Nachtruhe. Diese Nacht war deutlich ruhiger als die erste Nacht.

 

 

Begrüßungen und Verabschiedungen

Herzlich Willkommen, liebe Erstklässler!

Nach diesem schönen ersten Schultag (21. August 2014) wünschen wir euch, liebe Erstklässler, nun einen tollen Start ins Schulleben und viele schöne Erlebnisse in unserer Schule!

 

Auch die neuen Klassentiere der ersten Klassen freuen sich schon auf euch!

Albert-Schweitzer-Schule  |  webmaster@albert-schweitzer-schule.de