Corona -Informationen

Was passiert bei einer positiven Pooltestung?

Liebe Eltern,

An unserer Schule werden die Kinder mit dem sogenannten Lolli-Test getestet.
Vor einiger Zeit erhielt Ihr Kind einen Einzeltest (Röhrchen mit blauem Deckel und Name Ihres Kindes). Dieser darf nur eingesetzt werden, wenn Sie dazu von der Schule aufgefordert werden. Bitte bewahren Sie dieses Teströhrchen sicher auf!

Das Labor informiert die Schulleitung noch am gleichen Tag, wenn das Ergebnis eines Pool-Tests einer Gruppe positiv ausgefallen ist. Dies bedeutet, dass mindestens ein Kind der Gruppe mit dem Corona-Virus infiziert ist. Es muss dabei nicht selbst erkrankt sein, könnte aber andere Personen anstecken. Sie erhalten sofort eine Information der Klassenlehrerin/des Klassenlehrers verbunden mit der Aufforderung, den Zweittest zu Hause durchzuführen (s.u.). Seien Sie bitte telefonisch und über ISERV für die Klassenlehrerin Ihres Kindes erreichbar!

Bis im nun folgenden Nachtestungsverfahren geklärt werden kann, wer genau infiziert ist, müssen alle Kinder dieser Gruppe zunächst zuhause bleiben.

Sie als Eltern müssen in diesem Fall zu Hause eine Zweittestung bei Ihrem Kind vornehmen.

Die Durchführung der Zweittestung verläuft wie folgt:

Von uns haben Sie bzw. Ihr Kind das notwendige Testmaterial für den Zweittest (Einzeltupfer im Röhrchen) erhalten.

  1. Ihr Kind lutscht am Morgen nach der positiven Pooltestung 30 Sekunden lang in kreisenden Bewegungen an dem entsprechenden Tupfer (dem Lolli).
  2. Das Stäbchen wird anschließend zurück in das Röhrchen gegeben und dieses fest verschlossen.
  3. Bitte bringen Sie das Röhrchen zwischen 8.00 Uhr und 8.30 Uhr in die Schule und geben Sie dies bitte ab.

Von der Schule aus werden alle Einzelproben aus der positiv getesteten Gruppe erneut in das Labor gebracht und dort ausgewertet. Bitte behalten Sie Ihr Kind zuhause, bis Sie weitere Informationen / Anweisungen durch die Schule und / oder die zuständige Behörde (z. B. das Gesundheitsamt) erhalten. 

An dieser Stelle sei bereits darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten (z. B. die fehlende / verspätete Abgabe des Einzeltupfers; bei einer fehlenden Identifizierung des infizierten Kindes; bei beschädigten Einzeltupfern; bei falscher Anwendung des Tests) in dieser Nachtestung Sie als Eltern verpflichtet sind, auf Ihren Haus- oder Kinderarzt zuzugehen, damit diese alle dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten kann.

Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist unter diesen Voraussetzungen erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Falls an einem Mittwoch vor einem Feiertag eine Pool-Testung positiv ausfällt, erfolgt die Nachtestung am Freitag (beweglicher Ferientag).

Bleiben Sie und Ihre Familie gesund!

Liebe Grüße

K. Ludwig / komm. Schulleitung